Qualität vs Quantität

Qualität vs Quantität

Qualität vs Quantität

Hallöchen ihr Lieben !
Es tut uns leid, dass wir uns schon wieder so lange nicht gemeldet haben, aber dafür ist dieser Beitrag jetzt auch etwas länger.

Wollen wir heute wir ein bisschen über die Vorteile von Quali- sowie Quantität sprechen.

Wir glauben, dass das beste Beispiel, was man für beide Themen finden kann, ist warscheinlich die Kleidung, die wir alle jeden Tag tragen.
Und wenn man über Kleidung spricht, muss man auch über Marken, bzw. eher Hersteller sprechen.
Wir nehmen für unseren Vergleich jetzt mal den günstigsten Produzenten, der uns auf Anhieb einfällt: Primark.
Und um Primark in unserem Text einen etwas höherpreisigen Gegner zu geben, sagen wir einfach mal : Primark vs Marco Polo

Um als erstes Quantität, (und damit in unserem Artikel Primark) zu verteidigen, nennen wir alle Vorteile des Konzepts der transnationalen Firma:
– Wir können in Massen einkaufen, ohne wirklich aufs Geld achten zu müssen
– Wir können uns immer perfekt an die derzeitige Mode anpassen und können jeden Tag neue Sachen tragen
– Jeder kann sich Kleidung leisten

Und um jetzt unseren Standpunkt zu diesem Konflikt zu zeigen, hier die Nachteile dieses billig-Vertriebes:

– Wenn es um die Umwelt geht, ist dieser Massenkauf von meist unnötiger Kleidung natürlich sehr schlecht, in den Herstellungsländern werden giftige Chemikalien in Flüsse oder auf die Straße gekippt.
– Auch werden natürlich Primark Angestellte (ob als Verkäufer oder als Näher in einer Fabrik in Bangladesh) überaus schlecht behandelt und bezahlt, so dass man schon allein deswegen die Firma boykottieren sollte.
– Man kann davon ausgehen, dass sich in der Kleidung, schädliche Stoffe befinden.
– Die Qualität ist schlecht und die Kleidung hält nicht sehr lange.

Jetzt mögen einige argumentieren, dass Firmen wie Zara und eben Marco Polo von genau gleich schlechter Qualität produzieren. Jedoch gibt es einen wesentlichen Unterschied: Bei Zara ist die Qualität zwar auch nicht unbedingt gut, das ist eine Sache, die andere Sache ist, dass der Preis bei Zara deutlich höher ist als bei Primark. Das heißt, bei Primark kaufen die Leute große Massen an Sachen und schmeißen dann regelmäßig Kleidung weg.

Kommen wir nun zu Marco Polo:
Was wir als erstes denken, ist wohlmöglich etwas wie: Ja, die Marke hat manchmal echt schöne Sachen und die Stoffe sind ganz gut, aber ganz ehrlich, da kauf ich mir eher ein paar mehr günstige Teile von H&M oder so. Vor- und Nachteile dieser transnationalen Firma:

Vorteile:
– Hochwertige Produkte die meist klassisch schön sind, so dass man sie nicht nächsten Sommer wegschmeißt aus Trendgründen.
– Der teurere Preis lässt einen sich besser fühlen und macht ein einzelnes Kleidungsstück zu etwas „hochwertigerem“ als 10 Kleider von Primark.

Nachteile:
– Hier natürlich der Preis, meist etwas überteuert, da Marco Polo ja doch nur in den gleichen Fabriken wie Zara herstellen lässt und man für den Namen bezahlt.
– Natürlich lässt auch Marco Polo einen gewissen Gruppenzwang unter Freunden entstehen, und es wird zwischen arm&reich unterschieden.

Also, nun als abschließendes Wort, wir persönlich finden, dass es besser ist ein etwas teureres Kleidungsstück zu kaufen, als gleich 10 sehr günstige. Auch wenn die Arbeitskräfte nur minimal besser behandelt werden und die Umweltverschmutzung nur minimal kleiner ist, ist es das uns irgendwie wert.
Jeder hat da natürlich eine andere Meinung. Was denkt ihr über dieses Thema ?

Also dann, aurevoir und auf jeden Fall bis nächsten Freitag oder Mittwoch !
_______________________________________________________________________________
Instagram: watermelonlikefashion
E-Mail: lifeisafactory@aol.de